info@zdrzalek-winkler.de
02166 / 98 71 30

Aktuelles

Blogeintrag

Fluggastrechte – Welche Strecke ist zugrunde zu legen?

Der EuGH entschied mit Urteil vom 07.09.2017 in der Rechtssache C-559/16, dass für Ausgleichs- und Unterstützungsleistungen nach der Fluggastrechteverordnung bei einem über mehrere Teilstrecken durchgeführten Flug nur die Entfernung zwischen dem Ort des ersten Abflugs und dem Endziel zugrunde zu legen ist. Diese Entfernung ist nach der Großkreismethode zu ermitteln. Auf die tatsächlich zurückgelegte Flugstrecke kommt es insoweit nicht an.